Festival Ausrüstung im Vergleich

Die Packliste ist ausgedruckt und vervollständigt. Jetzt müssen nur noch die nötigen Utensilien gekauft werden. Doch Festival Ausrüstung ist nicht gleich Festival Ausrüstung. Ein paar Dinge sollten vorher gut überlegt sein, bevor die nächsten Anschaffungen ins Haus stehen. In den folgenden Zeilen werden Rucksäcke, Campingstühle und Zelte beschrieben und verglichen. Unter den Links findest du wieder unsere persönlichen Testsieger!             

Festival Ausrüstung im Vergleich

1. Der Festival Rucksack

Ein guter Rucksack gehört zu den wichtigsten Dingen deiner Festival Ausrüstung! Wer schon mal 3 Stunden in einer Schlange vor dem Zeltplatz gestanden hat, mit seiner Reisetasche um den Hals, weiß wovon wir hier sprechen… Ein ordentlicher Rucksack ist ein absolutes MUSS für jeden Festivalbesucher! Doch bei der riesigen Auswahl an Produkten steht man schnell vor der Qual der Wahl!

Um dich auf den richtigen Weg zu bringen gibt es hier ein paar Fragen, die du dir stellen solltest:

Wie groß sollte der Rucksack sein?

Dabei kommt es natürlich darauf an, was für eine Art Festivaler du bist! Nimmst du nur ein paar Schlüpfer und deine Zahnbürste mit? Dann bist du mit einem kleinen Wanderrucksack* mit 40 Liter Volumen ausreichend ausgestattet . Gehörst du zu den „Normalos“, die doch lieber noch eine Regenjacke mehr einpacken falls das Wetter umschlägt, sollte ein 65 Liter Rucksack* genügen. Einen Test zu diesem günstigen 65 Liter Rucksack findest du HIER.  Wer auf alle Situationen bestens vorbereitet sein möchte, der sollte nach einem richtigen Trekking-Rucksack* Ausschau halten. Hier sind der Preiskategorie natürlich keine Grenzen gesetzt. Wer den Rucksack jedoch nur einmal benutzen sollte, der ist auch mit einer günstigeren Variante gut beraten.

Welche Eigenschaften sollte er haben?

  • Wasserdicht sollte er sein: Man sollte bedenken, dass man ganz schön „im Regen“ steht, sind alle Sachen schon am Anreisetag durchnässt.
  • Komfortable Schultergurte: Bei einem großen Rucksack und viel Gepäck kann das Anstehen in der Schlange sonst schnell zur Belastung werden. Gut gepolsterte Schultergurte machen das Tragegefühl angenehmer!
  • Auf Nebenfächer achten: Gerade bei den Leuten die etwas mehr mitnehmen wollen. Ein Extra- Fach für die schlammigen Schuhe ist Gold wert!

BW Rucksack im Test1

1. Der Camping- Stuhl

Mit dem Rucksack auf dem Rücken kommst du auf dem Zeltplatz an. Du baust dein Zelt auf und willst dich zu deinen Freunden setzen. Doch dabei fällt dir auf, das dir in deiner Festival Ausrüstung noch etwas wesentliches fehlt… Ein Camping- Stuhl! Neben der Optik spielt bei einem Campingstuhl vor allem die Stabilität eine große Rolle. Wer vor hat seine Sitzgelegenheit auch für die kommenden Ausflüge zu nutzen, der sollte nicht die Katze im Sack kaufen. 3 Typen stellen wir euch vor:

Der Falthocker:

Auch bei der Auswahl des Stuhles muss erst wieder der Festivaltyp ermittelt werden. Für den „Ich-will-das-komplette-LineUp-sehen-und-bin-eh-nie-auf-dem-Zeltplatz-Typ“ ist ein Falthocker* sicher ausreichend. Die Vorteile sind klar: Er ist leicht zu verstauen, schnell überall mit hingetragen und auch der Preis ist unschlagbar.

Der Preis- Leistungssieger:

Rückenlehne? – Check! , Armlehne? – Check!, Getränkehalter? – Check! … Dieser Typ Camping Stuhl ist wohl der meistgesehene auf dem Zeltplatz – einfach ein Klassiker*. Er hat alles was das Camper- Herz begehrt!

Der Mercedes unter den Camping- Stühlen:

Wer das Festivalwochenende als eine Art Urlaub wahrnimmt und im Urlaub nicht auf ein wenig Luxus verzichten möchte, dem dürfte dieses Model wohl am meisten zusagen! Ein Relax- Stuhl mit Fußablage* wird den restlichen Zeltplatz vor Neid erblassen lassen 😉

Das perfekte Festival Zelt

Zu guter Letzt kommt dein Haus für die kommenden Nächte an die Reihe. Hier ist es zunächst von Vorteil zu wissen, wieviele Leute in der „Unterkunft“ beherbergt werden sollen. Ist dies geklärt, folgt der nächste Schritt: Die Auswahl. Auch bei einem Zelt gibt es verschiedene Typen, die dir im Folgenden beschrieben werden sollen:

Die 1-Mann- Zelt:

Wenn man auf sich allein gestellt ist, ist das 1- Mann Zelt* die beste Variante. Ein kleines Packmaß sorgt für mehr Platz im Rucksack. Schnell aufgebaut sorgt es für trockene Nächte und ist einem Festivalmarathon durchaus gewachsen. Fazit: KLEIN ABER FEIN!

Das 3- Mann- Wurfzelt:

Wenn man zu zweit oder dritt schläft, ist ein Wurfzelt* die perfekte Unterkunft. Da es in sekundenschnelle auf- und abzubauen geht, kommt auch kein Streit auf wer sich die „Arbeit“ macht. Einfach aufwerfen, zusammenstecken und fertig! Schon kommen 3 Personen problemlos unter! Schau dir den Test zum Wurfzelt an!

Das Tunnelzelt:

Für größere Gruppen ist das Tunnelzelt* der absolute Hit. Platz für bis zu 6 Leuten, integrierte Fenster zum Lüften und ein Vorzelt um das Bier im Schatten lagern zu können. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass ihr euch in den Preis reinteilen könnt und somit sehr viel Geld spart. Fragt also einfach euere Freunde, ob eine gemeinsame Investition für sie in Frage kommt!
                          

*=Affiliate Link: Ich nehme am Amazonpartnerprogramm teil und erhalte, wenn sie über diesen Link kaufen eine Provision. Sie bezahlen aber keinen CENT mehr.